Sie verbrauchen weniger Platz als jedes Bett und in ihnen lässt es sich überall bequem chillen: auf dem Balkon, im Stadtpark oder auf den Bahamas. 

Kein Wunder, dass Hängematten schon seit etlichen Jahrhunderten genutzt werden - und noch immer Millionen Menschen hängend nächtigen, anstatt in die Matratze zu horchen.

Alles rund um DIY-Hängematten

Gleichzeitig gewinnt die Hängematte übers Internet an Fans - und Experten. In Foren wie haengemattenforum.de oder hammockforums.net diskutieren Hängematten-Freaks die allernerdigsten Matten-Fragen - und tauschen Tipps für den superleichten "MYOG"-Selberbau oder die bequemste Bauweise. Mit der richtigen diagonalen Liegetechnik ist das Hängematteliegen sowieso ziemlich rückenfreundlich, sagen zumindest Selbstversuche.

Abhängen im Bananenstyle

In der Netzbasteln-Ausgabe Nummer 80 bastelt unser DIY-Meister Moritz Metz gleich zwei Hängematten im brasilianischen "Gathered End"-Bananenstyle. Für die 10-Euro-Einsteigervariante genügt 3,50 bis 3,80 Meter langer und mindestens 1,50 Meter breiter "Bomull"-Baumwollstoff sowie zwei - mindestens 2,5 Zentimeter breiten - Polyester-Gurten. 

Die etwas teurere Variante

Die 50-Euro-High-Tech-Camping-Hängematte besteht aus ebenso großer Ripstop-Nylon-Ballonseide, aus ein paar Metern drei Millimeter dünnem, statischen Dyneema-Hochleistungsseil, aus 4 Zentimeter breitem Gurt sowie Karabinerhaken aus dem Kletterbedarf.

Der Zusammenbau ist mit den richtigen Youtube-Anleitungen wie "Easiest No Sew Hammock Ever" überraschend schnell geschafft. Und enthält spannende Knotenkunde! 

Ein 50cm-Stück des Aufhängeseils mit dem "Doppelten Spierenstich" verbinden - noch besser spleißen -, Stoffenden falten, zu einer Art Dutt formen und mit einer Variantion des Schotstek-Knotens die Schnur an der Matte fixieren, natürlich selbsthemmend. Auch nur mit Gurtband ist das Hängemattenbasteln möglich. Ebenso das Aufhängen ohne Karabiner.

Schonend mit Baumstämmen umgehen

Was es dann noch braucht: sind solide Aufhängepunkte oder Baumstämme, die idealerweise zwischen 3,5 und 4,5 Meter voneinander entfernt stehen, damit die Hängematte bananengleich über dem Boden hängen kann. Um die Baumstamm-Rinde anständig zu schützen, wird mindestens 2,5 Zentimeter breiter Baumgurt empfohlen, besser breiterer. 

Es gilt ein paar Baumschutz-Tipps zu beachten, wie beispielsweise aus Slackliner-Foren, dürften Bäumestämme dann wirklich keinen Schaden nehmen, so sieht es auch Forstwissenschaftler Ben vom sehenswerten Youtube-Kanal "EinMannImWald".