• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Der Abfluss ist verstopft oder stinkt entsetzlich? Kein Problem. Netzbastler Moritz Metz hat Tipps für euch, damit ihr nicht gleich eine Handwerkerin bestellen müsst.

Der Wasserhahn tropft, aus der Küchenspüle muffelt es, der Ablauf im Badezimmerbecken ist verstopft und die Duschbrause ist verkalkt. Für viele Sanitär-Aufgaben müsst ihr nicht auf den Handwerker warten, sondern könnt sie selbst erledigen. DIY-Reporter Moritz Metz probiert in Netzbastel-Ausgabe 174 einige Klempner-Arbeiten aus – nur an Gasrohre würde er sich niemals wagen.

Dreckiges Rohr
© Moritz Metz

Aus einem Abflussrohr kam ein unangenehmer Geruch. Moritz hat es ausgebaut. Der Anblick ist auch nicht gerade appetitlich. Es muss dringend gereinigt werden.

Siphon wird gereinigt.
© Moritz Metz

Egal ob in den Abfluss geschüttet oder kurz ausgebaut: Der DIY-Abflussreiniger aus Hausmitteln reinigt beeindruckend gut. Soda-Pulver und Zitronensäure (oder Essigessenz) schaffen zischenden Schaum mit beeindruckender Reinigungswirkung. Ohnehin ist Soda ein ziemliches Allround-Wundermittel. Und Säure löst Verkalkung, beispielsweise von Ventilen oder Duschbrausen.

Armatur an der Badewanne.
© Moritz Metz

Im Badezimmer tauscht Moritz eine alte Armatur an der Badewanne gegen eine modernere Einhebel-Armatur. Zum Abdichten der Wasseranschlüsse kann man entweder klassische Hanf-Fasern oder Einsteiger-freundlicheres Teflonband um das angeraute Gewinde wickeln (im Uhrzeigersinn).

Neuer Wasserhahn
© Moritz Metz

Die Arbeit hat sich gelohnt. In der Küche stinkt es nicht mehr und die neue Armatur an der Badewanne hält auch dicht!