Zum ersten Mal dient nicht ein Comic als Vorlage für einen "Asterix und Obelix"-Kinofilm. Mit dabei wie immer der rothaarige Dicke, der als Kind in den Zaubertrank gefallen ist und so gerne Wildschwein isst - gesprochen von Charly Hübner. Milan Peschel spricht den Asterix im neuen Film und erzählt über seine Rolle. Weitere Gäste in Eine Stunde Film: David Kross über die Torwartlegende Bert Trautmann, den er in "Trautmann" verkörpert.

Das ist dann tatsächlich mal neu im X-ten Asterix-Film: Diesmal gibt es keinen Comicband als Vorlage, die Story "Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks" wurde extra für den neuen Animationsfilm geschrieben. In dem spricht, wie schon beim letzten Mal, Charly Hübner Obelix und Milan Peschel Asterix. Mit ihm sprechen wir über das Vertonen einer der legendärsten Comicfiguren der Welt – und über unfreiwilligen Comic-Seximus in Gallien.

Milan Peschel
© dpa
Milan Peschel

Das Bemerkenswerteste an Bert (Bernhard) Trautmann ist nicht, dass er als deutscher Torwart über 500 Spiele für Manchester City absolviert hat, sondern dass er zwischen 1949 und 1964 auf der Insel im Tor stand. Alles fing für ihn also gerade mal vier Jahre nach Kriegsende an, als ehemaliger deutscher Wehrmachtssoldat und britischer Kriegsgefangener. Ein Skandal im englischen Fußball, doch es gab einen triftigen Grund für die Verpflichtung: Trautmann war damals der vermutlich beste Torhüter der Welt und wurde, ohne jemals für die deutsche Nationalmannschaft zu spielen, schließlich zu einer gefeierten englischen Fußballlegende. David Kross spielt ihn im Film "Trautmann" und ist unser Gast.

David Kross
© dpa
David Kross

Anna Wollner hat sich derweil an die Fersen von "Captain Marvel" geheftet, Marvels erster Superheldin in einer Hauptrolle. Gespielt wird sie von Brie Larson. Anna hat sie in London zum Interview getroffen.

Bergarbeiter als Models

Wer mal wieder Lust auf etwas wirklich Gutes im Fernsehen hat: Ab dem 18. März gibt es in der Arte-Mediathek die Doku "Tausche Zeche gegen Laufsteg" zu sehen – Bergarbeiter der letzten in Deutschenland geschlossenen Zeche Prosper Haniel in Bottrop als Models auf der New Yorker Fashion-Week. Ein Dokumentarfilm der hoch talentierten, jungen deutschen Filmemacherin Elena Horn, sehr sehenswert.