Wo stehe ich? Eine Frage, die sich Studenten häufig stellen. Zumindest wenn es um Noten geht, kann sich jeder diese Frage jetzt mit einer App beantworten.

Notenverwaltung leicht gemacht: Noten eingeben bei Gradeview und der Rest wird per App geliefert: Statistiken, aktueller Notendurchschnitt oder Vergleich mit den Kommilitonen. Die App kann aber noch mehr: Wer einen ganz bestimmten Durchschnitt anvisiert, gibt den an und erhält dann eine Empfehlung, welche Noten er in den verbleibenden Klausuren erzielen muss. Und was bringt das alles?

"Am Ende des Tages bekomme ich auf Basis meiner Daten die Stellenangebote angezeigt, die für mich relevant sind."
Max Weber, Gründer von Gradeview

Studenten können während des Studiums feststellen, auf welchem Niveau sie einzustufen sind und ihre Profil so besser für zukünftige Arbeitgeber schärfen. Das interessiert aber hauptsächlich Studenten der technischen und naturwissenschaftlichen Studiengänge. Gut 30 Prozent der Nutzer studieren Wirtschaftswissenschaften. Für Studierende der Geisteswissenschaften scheint die App nicht so attraktiv zu sein.

Anonymisierte Dateneingabe

Die beiden Gründer Max Weber und Jonas Menk legen großen Wert auf Datenschutz. Interessierte Unternehmen können beispielsweise nur ihre Präferenzen angeben, haben aber keinen Zugriff auf die Daten der Studenten. Für die Unternehmen kostet die Präsenz in dem Portal eine Gebühr, für die Studenten ist die Registrierung kostenlos und läuft völlig anonymisiert ab.

Max Weber und Jonas Menk haben 2013 das Portal gegründet. Inzwischen haben sich 25.000 Studenten registriert.

Mehr zu Gradeview im Netz: