55 Jahre lang war Heinz Schmitz vorbestraft - nach Paragraf 175, weil er Sex mit Männern hatte. Erst 2017 wird das Urteil unwirksam und Heinz bekommt eine Entschädigung. Heute kann er endlich offen zu seiner Homosexualität stehen. Ein schlechtes Gewissen hat er trotzdem - einer Frau gegenüber. Die ganze Geschichte hört ihr hier.

Heinz Schmitz als junger Mann mit einem Hund.
© privat
Heinz Schmitz ist Jahrgang 1943. Er hat schon vor der Pubertät gemerkt, dass er sich zu Jungs hingezogen fühlt. Doch er konnte seine Sexualität jahrzehntelang nicht offen ausleben. Irgendwann heiratet er sogar eine Frau und bekommt zwei Kinder mit ihr.

Als sich Deutschlandfunk-Nova-Autor Christian Rex mit Heinz Schmitz getroffen hat, hat der ihm noch erzählt, dass es ihm eigentlich erst ein heterosexueller Mann alle Facetten der schwulen Sexualität gezeigt hat. Und zwar ein Algerier, der auf Frauen stand - und für Heinz eine Ausnahme gemacht hat.

Wir erzählen Eure Geschichten

Habt ihr auch eine Geschichte erlebt, die in die Einhundert passt? Dann erzählt uns davon. Storys für die Einhundert sollten eine spannende Protagonistin oder einen spannenden Protagonisten, Wendepunkte und ein unvorhergesehenes Ende haben.

Wir freuen uns über eure Mails an einhundert@deutschlandfunknova.de