Quora hat weltweit 200 Millionen User im Monat. Aber jetzt erst ist das Frage-Antwort-Portal in Deutschland angekommen.

Wer eine Frage hat und im Netz nach Antworten sucht, der klickt sich durch Google. Aber eigentlich ist Google für konkrete und komplexere Fragestellungen gar nicht so gut geeignet. Darum will Quora genau das liefern: Fragen sammeln und Antworten geben.

Unser Reporter Andreas Noll hat die deutsche Version von Quora getestet - und ist noch ein wenig unterwältigt: "Es ist tatsächlich so, dass man auf die meisten Fragen eine Antwort bekommt und da auch Leute antworten, die wirklich helfen wollen." Das Problem ist aber: Bei der Qualität der Fragen ist noch Luft nach oben.

Zwei Beispiele:

  1. Welche fiktive Speise wolltest Du immer schon mal probieren?
  2. Können menschliche Mägen gekochtes Fleisch besser verdauen als rohes Fleisch?

Die Antworten sollen dann von Experten wie Wissenschaftlern kommen, aber auch Prominente oder Politiker wie Hillary Clinton und Justin Trudeau zählen zu den Antwortgebern.

"Das Versprechen von Quora ist, dass alle unseriösen Antworten gelöscht werden. Hier sollen also Experten zu Wort kommen."
Andreas Noll, Deutschlandfunk Nova

2009 ist Quora in englischer Sprache an den Start gegangen und expandiert seit 2016. Inzwischen gibt es noch Spanisch, Französisch, Italienisch und eben Deutsch. Der Gründer Adam D'Angelo will so Wissen weltweit austauschen. Eben weil ein großer Teil des Wissens im Netz eben nicht frei ergoogelbar ist

"Das Geschäft läuft offenbar auch ganz gut", sagt Andras Noll. Die Seite wird über Geldgeber finanziert, in der vierten Finanzierungsrunde hat das Portal gerade 85 Millionen Dollar kassiert.

Quora-User müssen sich erst anmelden

Allerdings ist auch das Quora-Wissen nicht frei verfügbar, denn es gibt relativ sperrige Zugangshürden: Wer Fragen und Antworten sehen möchte, muss sich erstmal mit seinem, Facebook- oder Google-Account anmelden. So sollen wir User auf der Startseite die Fragen zu sehen bekommen, für die wir uns besonders interessieren und für die wir vorher unsere Interessengebiete angegeben haben.