Reis ist die perfekte Beilage zu jedem Hauptgericht. Risolier Stefan Fak weiß, wie Reis am besten schmeckt.

Stefan Fak rät dazu, gerade bei besonderen Reissorten auf das Waschen und anschließende Einweichen zu verzichten, um den Aromaverlust so gering wie möglich zu halten.

Gerade bei seltenen Reissorten wie Räucherreis soll auf die Reinigung verzichtet werden. Genauso wie bei Reissorten, die cremig, fluffig und luftig sein sollen, wie Milch oder Risottoreis, sollte nur einmal gewaschen werden.

"Das Waschen des Reiskorns hat eine lange Tradition und wird von vielen empfohlen. Gerade, wenn es darum geht, dass man überschüssiges Poliermehl wegwaschen möchte oder die Phytinsäure reduzieren möchte."
Stefan Fak, Risolier

Reiskochen für Anfänger

Ungeübten Köchinnen und Köchen rät Stefan Fak zur Reis-Quellmethode, bei der etwas Wasser über den Reis geben wird und sobald der Reis aufgekocht ist, die Temperatur gesenkt wird. Anschließend kann der Reis nachziehen. Je nach Konsistenz und Bedarf kann Wasser hinzugegeben werden.