Der alte Hamster, die kranke Katze oder das schlachtreife Schwein: Wir bringen Tiere um, weil wir ihnen Leid ersparen wollen. Oder weil wir sie essen wollen. Wir wollen dabei nicht grausam sein. Aber Tiere haben Gefühle, empfinden Schmerzen - und sie haben Angst. Manch einer macht deshalb nicht mehr mit. Wird Vegetarier, verzichtet auf Haustiere und findet, dass Tiere am besten frei in der Natur leben sollten. Alle anderen haben ein Problem.

Geschichten über das Tiere töten - Einhundert mit Paulus Müller

Wir erzählen Eure Geschichten

Habt ihr auch eine Geschichte erlebt, die in die Einhundert passt? Dann erzählt uns davon. Storys für die Einhundert sollten eine spannende Protagonistin oder einen spannenden Protagonisten, Wendepunkte und ein unvorhergesehenes Ende haben.

Wir freuen uns über eure Mails an einhundert@deutschlandfunknova.de