Es gibt wahrlich fiese Schmerzen. Manche Menschen leiden extrem und pfeifen sich Schmerzmittel rein, andere halten sie gut aus. Denn Schmerz ist eine ganz individuelle Empfindung.

Für die meisten Menschen ist der Gang zum Zahnarzt mit Angst verbunden. Nicht ganz unbegründet: Am 26. April ist ein Zahnarzt in Frankreich für seine Horror-Behandlungen verurteilt worden. Die Angst vorm Zahnarzt hängt zum großen Teil auch damit zusammen, sagt Dr. Johannes Wimmer, dass wir bis zum letzten Moment warten - und die Schmerzen dann auch schon ziemlich heftig sind. Die ersten Behandlungsschritte des Arztes können dann noch mehr Schmerzen verursachen, bis die Betäubung wirkt.

Wenn der Körper sich ausknipst

Viele Faktoren beeinflussen unser Schmerzempfinden, jeder Mensch hat sein eigenes Schmerzgedächtnis, das das individuelle Schmerzempfinden bestimmt. Für Dr. Johannes Wimmer ist der Gang zum Zahnarzt derart anstrengend, dass er vor Überforderung auf dem Behandlungsstuhl einschläft.

"Ich bin scheinbar derart überfordert, dass ich dann da liege und einschlafe. Der Zahnarzt kennt das auch schon und weckt mich dann, wenn es vorbei ist."
Dr. Johannes Wimmer, Notfallmediziner

Wenn dann der Schmerz doch so unerträglich wird, dass wir ihn nicht mehr aushalten, knipst sich der Körper aus. Bis dieser Zustand eintritt, können wir aber schon viele Schmerzen ertragen, sagt Dr. Johannes Wimmer. Diese Schmerzerfahrungen werden in einer Art Schmerzgedächtnis gespeichert. Dieses Gedächtnis kann wiederum dazu führen, dass wir schon bei geringen Schmerzen überreagieren.

"Die Narkose hat auch Nebenwirkungen. Es gibt halt auch Leute, die aus einer Vollnarkose eben nicht wieder aufwachen."
Dr. Johannes Wimmer, Notfallmediziner

Vorsorglich sich einfach in Vollnarkose versetzen zu lassen, ist aber keine Lösung, sagt Dr. Johannes Wimmer. Jeder Mensch reagiert auf Vollnarkosen unterschiedlich und nicht selten sind Menschen daraus nicht mehr aufgewacht. Deshalb sollte, wo es geht, lokal betäubt werden. Etwas Lachgas zusätzlich inhalieren, kann nicht schaden.

Mehr über Schmerzen bei DRadio Wissen: