Die Regale in den Apotheken sind voll mit unterschiedlichsten Präparaten. Von saubillig bis superteuer. Brauchen wir wirklich für jeden Schmerz ein anderes Mittel? Wir haben einen Apotheker gefragt.

Wolfgang Becker-Brüser ist Arzt, Apotheker und Herausgeber der unabhängigen Fachzeitschrift Arznei-Telegramm. Er hält die Welt der Medikamente im Blick und klärt darüber auf. Gegen Kopfschmerzen kommen für den Apotheker die drei wichtigsten frei verkäuflichen, rezeptfreien Schmerzmittel in Betracht:

  • Acetylsalicylsäure
  • Paracetamol
  • Ibuprofen

Sie sind die einzigen relevanten Wirkstoffe gegen Kopf- oder ähnliche Schmerzen. Wichtig für die Einnahme ist, ob es eine Vorerkrankung gibt. Bei einer geschädigten Leber sollte Paracetamol nicht eingenommen werden. Wenn es Probleme im Magen-Darm-Trakt gibt, ist Acetylsalicylsäure nicht der richtige Wirkstoff - Paracetamol ist dann besser geeignet.

"Was auf der Verpackung draufsteht, ist wirklich schnuppe. Bei Zahnschmerztabletten, Kopfschmerztabletten oder Regelschmerztabletten: In allen ist das Gleiche drin."
Wolfgang Becker-Brüser ist Arzt, Apotheker und Herausgeber

Wolfgang Becker-Brüser sagt, die Verbraucher werden getäuscht. Denn in Zahnschmerztabletten, Kopfschmerztabletten oder Regelschmerztabletten sind die gleichen Wirkstoffe enthalten. Jeder Hersteller will sich dadurch auf dem Markt der 250 bis 300 verschiedenen rezeptfreien Schmerzmittel behaupten. Um die Mittel zu unterscheiden, empfiehlt der Apotheker generell auf den Wirkstoff zu achten und nicht darauf, was auf den Verpackungen steht.

"Es gibt hunderte Wirkstoffe, aber bloß drei wirklich relevante Wirkstoffe gegen Kopfschmerzen, Regelschmerzen oder sonst was: Acetylsalicylsäure, Paracetamol und Ibuprofen."
Wolfgang Becker-Brüser ist Arzt, Apotheker und Herausgeber

Anbieter von Generika, also Kopien von Markenmedikamenten, gibt es Unmengen, erklärt Wolfgang Becker-Brüser. Aber sie enthalten wirklich identische Präparate - und sind meistens viel billiger. "Je mehr Werbung für ein Arzneimittel betrieben wird, umso teurer ist es in der Regel"

Alleskönner im Winter

Medikamente wie Wick Daymed, Doregrippin, Geloprosed oder Aspirin Complex sind überflüssige Arzneimittel, meint Wolfgang Becker Brüser. Sie enthalten viele unterschiedliche Inhaltsstoffe. Der Apotheker hält Einstoffpräparate für sinnvoller. Die wirken da, wo sie sollen. In der Nase zum Beispiel. Ein Nasenspray wirkt innerhalb von Minuten. Der gleiche Wirkstoff in Tabletten macht keinen Sinn. "Da wartet man noch Stunden, bis sich etwas tut", sagt Wolfgang Becker-Brüser.