Ihr seid mit "Borgen" durch und braucht eine neue skandinavische Politikserie? Heute Abend startet "Occupied" auf Arte. Es geht um Norwegen, Energiepolitik - und Russland. Das vom Ergebnis gar nicht begeistert ist.

Die Skandinavier wissen, wie man gute Serien dreht. "Borgen" zum Beispiel. Jetzt kommt etwas Neues aus Norwegen: "Occupied - Die Besatzung" heißt die Serie. Es geht wieder um Politik - genauer um Energiepolitik. Norwegen plant einen radikalen Wechsel in der Energiepolitik. Die Handlung spielt in einer nicht allzu fernen Zukunft, in der ein Stoff entdeckt wird, der alle Energieprobleme umweltfreundlich lösen soll: Thorium. Ministerpräsident Jesper Berg will Norwegen nicht nur komplett über Thorium mit Energie versorgen, er will aus der Gas- und Ölproduktion aussteigen.

Der EU passt das gar nicht, sie verbündet sich mit Russland, um auf Norwegen Druck auszuüben. Wobei Druck noch untertrieben ist - sie entführen Regierungschef Jesper Berg und stellen ihn vor die Wahl: Entweder Norwegen produziert weiter Öl und Gas oder es wird Krieg geben. Berg knickt ein und versucht seinen Landsleuten den Deal mit Russland irgendwie zu verkaufen. Ab dem Zeitpunkt wird Norwegen nicht mehr von Jesper Berg regiert, sondern von der russischen Botschafterin. Und Stück für Stück wird aus anfänglichem Druck eine Art Besatzungszustand.

Wer handelt richtig?

Im ersten Moment klingt das alles ziemlich konstruiert, es geht in der Serie aber um Interessen, die heute schon eine wichtige Rolle in der europäischen Politik und der seiner Nachbarländer spielen. Klar ist aber auch: Die Serie bedient gängige Klischees über Russland, das sich dann auch über die Serie beschwert hat. Allerdings muss man wissen: Als Autor Jo Nesbø die Serie geschrieben hat, ist Russland gerade auf Krim einmarschiert.

"Aber mal ganz unabhängig, wie realistisch die Story ist oder nicht: In der Serie funktioniert sie."
DRadio-Wissen-Reporter Sebastian über Occupied

Die Charaktere verändern sich durch den Besatzungszustand und das zum Teil in ganz unterschiedliche Richtungen - für den Zuschauer ist das richtig spannend. Und die ganze Zeit steht die Frage im Raum: Wer handelt richtig? Ministerpräsident Berg, der seine Bürger vor Gewalt schützen will oder der sich langsam bildende Widerstand gegen die Besatzung?

"Occupied - Die Besatzung" läuft ab heute jeden Donnerstagabend mit einer Doppelfolge auf Arte. Oder online in der Arte Mediathek.