Sehr shabby und schlicht - schlichter geht es nicht. Aber die Hütten, die sich "ShabbyShabby Apartments" nennen, stehen mitten in München. Ein ganz praktisches Kunstprojekt.

Eine Nacht für rund 30 Euro - das ist ziemlich günstig für eine Übernachtung mitten in München. Ein paar Abstriche muss man da natürlich machen. Kein fließendes Wasser und keinen Strom gibt es. Dafür wohnt man sehr zentral, auf der Maximilianstraße oder anderen Hotspots: In den ShabbyShabby Apartments.

München ist die Stadt, in der Studenten die höchsten Preise für's Wohnen ausgeben - laut Wirtschaftswoche durchschnittlich 543 Euro für ein WG-Zimmer. Da sind die Hütten der Kunstaktion vielleicht eine Alternative?

"Bisher macht es einen sehr gemütlichen Eindruck."
Julian Ignatowitsch, DRadio-Wissen-Autor

Das provisorische Doppelbett steht auf einem Holzgerüst, als Decke dient Holz und Zeitungspapier. Nebenan stehen noch mehrere Hütten - aus Stoffresten und Ähnlichem gebaut. Ob direkt vor Gucci oder vor der Oper - die Nacht verspricht abenteuerlich zu werden...

Mehr zum Thema: