Heute schon ein Pokémon gefangen? Die neue Spiele-App Pokémon Go läuft seit dem 13. Juli auch in Deutschland. Nintendo freut sich über den Erfolg - der die Entwicklung anderer, ähnlicher Spiele motivieren wird. Alles, was ihr über Pokémon Go wissen müsst.

Die App Pokémon Go bildet die direkte Umgebung des Spielers ab, was so ähnlich aussieht wie die Darstellung auf Google Maps. Auf der Karte sieht der Spieler kleine Wegmarkierungen. Zu diesen Markierungen muss der Spieler aktiv auf seinen zwei Beinen hingehen, also ein richtiges Outdoor-Spiel nach Art der Schnitzeljagd.

An den Markierungen befinden sich die Pokébälle. Geht der Spieler weiter umher, wechselt die App in einen Kamera-Modus. Zwischen den unterschiedlichsten Gegenständen in der Umgebung wie Mülltonnen, Gebüsch oder auf den DRadio-Wissen-Fluren versteckt sich eines der Pokémon-Monster, das der Spieler mit den Bällen einfangen kann.

Ein Grund für den Hype um Pokémon Go ist, dass es jeder spielen kann: Kinder oder auch Mittdreißiger, die mit der ursprünglichen Pokémon-Version aufgewachsen sind. Hinzu kommt die Bedeutung und Geschichte von Nintendo als der Videospielehersteller, der mit Super Mario, Zelda und Pokémon die beliebtesten Spiele in den vergangenen Jahrzehnten produziert hat.

"Wenn wir mal ehrlich sind: Nach zwei, drei Tagen hat man eigentlich alles gesehen."

Mit dem Gameboy war Nintendo Vorreiter auf dem Markt für Spiele to go. Die Spieleentwicklung für Smartphones auf dem milliardenschweren App-Markt hat Nintendo bis vor Kurzem völlig außer Acht gelassen - Pokémon Go bedeutet die Kehrtwende.

Nintendo entdeckt den App-Markt

Die App ist zwar kostenlos, aber jeder, der sich Spielvorteile verschaffen will, zum Beispiel viele Pokebälle besitzen, ohne dafür viel herumlaufen zu müssen, der kann sich diese kaufen. Daran verdienen zu etwa einem Drittel die Plattform-Anbieter Apple (iTunes) und Google (Google Play Store) und zum anderen der Spieleentwickler Niantic, der für Nintendo das Spiel entworfen hat.

Für Nintendo bleibt nicht so viel übrig. Trotzdem bedeutet Pokémon Go einen Riesenerfolg: Der Nintendo-Aktienkurs ist von 130 auf mehr als 200 Dollar gestiegen. Wahrscheinlich wird Nintendo in Zukunft noch weiter Spiele für den App-Markt herausbringen.

Manuel Fritsch, Betreiber des Spiele-Podcasts "Insert Moin", geht davon aus, dass Pokémon Go erst der Anfang war. Weitere Spiele dieser Art werden folgen.

Mehr über Pokémon Go: