Kriege, Katastrophen, Kriminalität - die Welt ist schlecht! Allerdings nicht so schlecht, wie wir gemeinhin denken. Die App tbh (steht für: to be honest) will mit positiven Nachrichten dagegenhalten.

Es gibt bereits Nachrichtenseiten wie positive.news, die dem Elend der Welt auch mal gute Neuigkeiten entgegensetzen. Eine App aus den USA geht aber noch einen Schritt weiter. Mit tbh kannst du Kontakten aus deinem Adressbuch nette Nachrichten schicken - anonym.

Die App ist wie eine Art Quiz aufgebaut. Sie wählt vier zufällige Kontakte aus deinem Adressbuch aus und stellt Fragen wie: "Wer ist am ehrlichsten?" oder "Mit wem lernt es sich am besten?". Der oder die Ausgewählte bekommt dann eine Nachricht "Du bist am ehrlichsten!" - allerdings anonym.

Achtung, Suchtpotenzial!

Die App ist als Gegenmodell zum Cyber-Bullying zu verstehen. Deshalb gibt es auch keine Möglichkeiten, private Nachrichten zu schicken. Aber die Auszeichnungen, die jemand bekommt, werden in der App gespeichert - und es gibt ein Punktesystem. Das heißt, wer ausgewählt wurde, bekommt virtuelle Diamanten und landet in einem Ranking.

"Das heißt: Wenn es mir gerade nicht so gut geht, kann ich im Idealfall noch einmal in der App nachschauen, dass ich ja der ehrlichste, kreativste, netteste und schönste Mensch bin."
Netzreporter Andreas Noll über tbh

Über zwei  Millionen Nutzer hat die App laut Angaben der Macher bereits täglich. Und sie verfügt anscheinend über ein gewisses Suchtpotenzial. Deshalb kannst du maximal 12 Nettigkeiten pro Stunde verschicken. Eine schlechte Nachricht haben wir dazu allerdings doch noch: tbh gibt es bislang nur für iOS - in 14 US-Bundesstaaten.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Mehr Infos zur App: