Die Software Transprose wandelt Texte in Musik. So bekommt jedes Buch seinen passenden Soundtrack. Thomas Reintjes hat sich Transprose von der Macherin Hannah Davis erklären lassen.

Hannah Davis und Saif Mohammad stecken hinter der Software Transprose. Hannah lebt in New York. Sie ist Musikerin, Künstlerin und Programmiererin. Der Kanadier Saif ist Computerwissenschaftler.

Masern stehen für Traurigkeit

Mit Transprose wollen die beiden Texte in Musik umwandeln und somit Gefühle und Stimmungen hörbar machen. Dabei durchsucht das Programm zunächst die Texte nach bestimmten Schlüsselwörtern, die mit bestimmten Gefühle verbunden sind.

Candy zum Beispiel, also Süßigkeiten. Das Wort steht bei Transprose für Fröhlichkeit. Die Musik, die programmiert wird, klingt möglichst fröhlich. Das Schlüsselwort Liebling steht für Freude, das Wort Masern hingegen für Traurigkeit.

"Ich finde, Transprose ist hauptsächlich als Kunstprojekt interessant."

Klingt einfach, aber ist kniffelig. Zum Beispiel, wenn Charaktere mit viel Freude Böses tun. Die Software erfasst die Schlüsselwörter, aber Ironie oder Zynismus kann diese nicht verstehen.

Noch nicht. Hannah und Saif arbeiten schon an der nächsten Version von Tranpose, um Texte und ihre Inhalte noch besser aufzulösen.

Mehr Transprose im Netz: