Kriegt ihr Stressattacken, wenn ihr den Bus verpasst habt? Oder seht ihr das alles nicht so eng? Chronische Zuspätkommer schaffen es einfach nicht, pünktlich zu sein - Psychologen haben dafür verschiedene Erklärungen.

In England kann Heiraten jetzt teuer werden: 100 Pfund kassiert ein Vikar vom Brautpaar, wenn das mehr als zehn Minuten zu spät kommt. Krasse Maßnahme – aber scheinbar notwendig.

Innere Rebellion und "Ideentyp"

Warum Menschen zu spät kommen, dafür haben Psychologen verschiedene Erklärungen:

"Manche sagen, da stecke eine Art Innere Rebellion dahinter: Ich MUSS da um acht sein - dann will ich das schon erst recht nicht."
Anna Kohn, Deutschlandfunk Nova

Andere sagen, das liegt an eurer Persönlichkeit: Wenn ihr eher der "Ideentyp" seid, dann fallen euch ständig neue Sachen ein, die ihr machen könntet. Andere würden diese Impulse vielleicht ignorieren, ihr aber verfolgt sie – und bringt damit euren Zeitplan völlig durcheinander.

Anderes Zeitgefühl

Nach einer Studie, über die der Business Insider berichtet, sind leistungsorientierte und durchstrukturierte Menschen pünktlicher als eher entspannte Typen – und zwar, weil sie ein anderes Zeitempfinden haben:

"Für die Leistungsorientierten dauert eine Minute 58 Sekunden, für die Entspannten 77 Sekunden. Sie verschätzen sich also wirklich."
Anna Kohn, Deutschlandfunk Nova

Zuspätkommen bei Freunden ist vor allem nervig. Im Job kann es aber auch ernsthafte Konsequenzen für euch haben. Unpünktlichkeit ist nämlich eine "Verletzung der Arbeitspflichten", sagt Gregor Thüsing, Direktor des Instituts für Arbeitsrecht und Recht der sozialen Sicherheit an der Universität Bonn.

Unpünktlichkeit im Job kann Folgen haben 

Der Arbeitgeber kann den Arbeitnehmer abmahnen – wie viele Abmahnungen erforderlich sind, bis man "Wiederholungstätern" auch kündigen kann, gibt es aber nicht, sagt Thüsing. Es komme auf den Einzelfall an: 

  • die Art der Arbeit 
  • den Grund des Zuspätkommens
  • die Dauer der Verspätung
  • die Folgen, die entstanden sind

Wenn der Arbeitgeber durch eure Verspätung Schaden nimmt, müsst ihr dafür sogar möglicherweise zahlen. Das kann richtig teuer werden:

"Wenn ein erheblicher Schaden entstanden ist, ist der Arbeitgeber berechtigt, diesen vom Arbeitnehmer ersetzt zu bekommen."

Im DFB-Musterspielervertrag für Bundesligaspieler ist Zuspätkommen etwa mit einer Vertragsstrafe belegt. Pierre-Emerick Aubameyang wurde wegen Unpünktlichkeit von Borussia Dortmund schon mal mit einer Zwangspause abgestraft. 

Wenn ihr mit dem Auto zur Arbeit fahrt, kann euer Arbeitgeber übrigens verlangen, dass ihr mögliche Staus auf eurer Strecke einplant.

Tipps für chronische Zuspätkommer

  • Zeitpuffer einplanen – weil natürlich immer was Unvorhergesehenes passieren kann.
  • Die Uhr um zehn Minuten vorstellen.
  • Prioritäten setzen (euer Instagram-Account kann warten, wenn der Yoga-Kurs gleich losgeht).
  • Häufiger "Nein!" sagen, wenn ihr schon wisst, es wird zeitlich ohnehin eng.
  • Sich die Aufgaben bildlich, in einzelnen Schritten, vorstellen – dann versteht ihr besser, dass ihr zum Beispiel einen Braten eben nicht in 20 Minuten fertig kriegen könnt.