Wer bald verreisen möchte, muss mit relativ wenigen Einschränkungen rechnen. Trotzdem kann es sinnvoll sein, auf flexible Tarife und Versicherungen zu setzen.

Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie sind 2022 offenbar kein Grund mehr in Sachen Urlaub zurückzustecken. Die Lust auf Reisen ist zurück – und viele Länder lockern gerade ihre Bestimmungen.

Länder wie Dänemark, Norwegen und Slowenien verlangen aktuell bei der Einreise gar keinen Nachweis mehr über Impfung oder Genesung. In einigen Ländern können noch 3G-Nachweise gefordert werden. Auch müssen weiterhin an bestimmten Orten Masken getragen werden.

Tipps zur Reiserücktrittsversicherung

Auch außerhalb von Europa lockern manche Länder die Corona-Bestimmungen, zum Beispiel kann man nach Südkorea wieder ohne Quarantäne einreisen. Ab dem 1. April werden auch nicht in Südkorea registrierte ausländische Impfungen anerkannt. Ein negativer PCR-Test ist zur Südkorea-Einreise ist allerdings nach wie vor nötig.

Egal, ob im In- oder Ausland: Ratsam ist es, eine Storno-Option oder Reiserücktrittsversicherung zu buchen. Wenn ihr die Reise nicht antreten könnt – beispielsweise bei einer Infektion – bleibt ihr nicht auf so hohen Kosten sitzen. Wichtig ist, dass die Versicherung Pandemien einschließt.

Außerdem schließen manche Versicherungen die Zahlungen aus, wenn eine Reisewarnung vom Auswärtigen Amt besteht. Auch die Höhe der Zahlungen variiert je nach Versicherungsabschluss.

Übrigens lassen sich die Versicherungen auch nach der Buchung einer Reise abschließen – allerdings gilt das oft nur bis mindestens 30 Tage vor Beginn der Reise.

Versicherung übernimmt mögliche Quarantäne-Kosten

Ein besonderer Fall ist, wenn man sich im Urlaub mit Corona infiziert. Für den Fall kann es sinnvoll sein, eine Reiseabbruchversicherung abzuschließen. Die übernimmt die Kosten für ein Quarantäne-Hotel und zum Beispiel auch einen Rückflug, wenn der ursprünglich gebuchte nicht angetreten werden kann.

Bei manchen Hotels, Zugreisen oder Flügen kann ein flexibler Tarif gebucht werden. Damit kann oft ohne Angabe von Gründen die Reise kurzfristig storniert werden.

Generell gilt bei Bahn- und Flugreisen: Je früher man bucht, umso günstiger sind die Tickets. Flexpreise zum sofortigen Fahrtantritt sind teurer. Wenn man bei Tag oder Uhrzeit etwas flexibel ist, sind Sparpreise auch für Reisen innerhalb von Europa möglich.