• Abonnieren
  • Spotify

Uber will zurück nach Deutschland. Mit einer großen "Entschuldigung" ist der neue Uber-Chef jetzt zum ersten Mal in Deutschland aufgetreten. Wir analysieren den neuen Kuschelkurs des Fahrtenvermittlers.

Solche Töne hört man selten von einem Unternehmen aus dem Silicon Valley: "Wir haben uns auf einer Art und Weise verhalten, die unangebracht und falsch war", sagte der neue Uber-CEO Dara Khosrowshahi am Montag bei seinem ersten Besuch in Deutschland. Er sprach auf der von "Hubert Burda Media" veranstalteten Digitalkonferenz DLD. "Wir starten unser Geschäft in Deutschland neu, auch wenn es dieses Mal länger dauert."

Facebooks Chefstratege räumt Fehler ein

Auch Facebooks Chefstratege Elliot Schrage gab ebenfalls Fehler der Plattform im Umgang mit Fake News und Hassbotschaften zu. Was steckt hinter dem neuen Kuschelkurs der Online-Konzerne? Darüber sprechen wir mit dem DWDL.de-Chefreporter Torsten Zarges.

Der Medienjournalist hat auf der DLD außerdem einen spannenden Verteilungskampf zwischen Netzgiganten und klassischer Kreativ- und Medienwirtschaft beobachtet:

Das große Geld wandert von den klassischen Medien in Richtung Online-Giganten. Während die Medien um das Überleben kämpfen, bekommen sie im Ruf nach Regulierung von Amazon, Google, Facebook und Apple auf einmal unerwartet Schützenhilfe.

Disney wird ein Großer

Was von der deutschen Medienszene zu erwarten ist, verrät der US-Journalistikprofessor Jeff Jarvis im Interview.

In den USA dürfte zumindest der Disney-Konzern in diesem Jahr von sich reden machen. Der US-Professor Scott Galloway erwartet, dass Disney in diesem Jahr zum fünften großen Netz-Player werden kann und dann in einer Liga mit Apple, Google, Facebook und Amazon spielt.