Über die Toten Hosen gibt es mehr als genug Bewegtmaterial: Konzert-DVDs, Biografien, massenhaft Youtube-Schnipsel... Eigentlich ist alles erzählt. Trotzdem haben die Düsseldorfer Punkrocker sich von der Dokumentarfilmerin Cordula Kablitz-Post begleiten lassen. Hosen-Sänger Campino und Regisseurin Kablitz-Post sind zu Gast in Eine Stunde Film.

Es sollte keine weitere Konzert-DVD werden, auch nicht die x-te Bandgeschichte von Campino, Andi, Breiti, Kuddel und Vom. Schließlich ist das alles schon mal dagewesen. Stattdessen wurde "Weil Du nur einmal lebst" eine Tour-Dokumentation, die immer wieder switcht: von auf der Bühne hinter die Bühne, dann ganz weg vom Konzert.

"Man sollte ein Leben lang machen, was einem Spaß macht - auch wenn es peinlich ist. Also das ist ja auch 'ne Punk-Regel, dass einem nichts peinlich ist."
Campino, Sänger der Toten Hosen, über das Altern als berühmter Punkrocker

Und offenbar bietet die Doku gegenüber all dem schon Dagewesenen doch einen Mehrwert: intime Einblicke in Situationen Backstage und auch die Off-Tage während einer Tournee. Die Doku zeigt Dinge, die eine Band eigentlich gar nicht so gerne von sich zeigt, sagt Tom Westerholt, Deutschlandfunk-Nova-Filmexperte.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Was passiert zum Beispiel, wenn Sänger Campino plötzlich mitten auf der Tour einen heftigen Hörsturz erleidet und Konzerte abgesagt werden müssen? Was macht das Älterwerden mit den Punkrockern aus Düsseldorf, die allesamt Mitte bis Ende fünfzig sind? Und machen die Hosen überhaupt noch Party?

"Möchte ich lieber noch 20 geile Konzerte oder möchte ich noch 20 Jahre lang mit meinen Mitmenschen reden? Das ist nicht einfach zu entscheiden für mich... Ich finde 20 Konzerte auch gut."
Campino, Sänger der Toten Hosen, in der Kino-Doku "Weil Du nur einmal lebst"

Fünf Monate hat Cordula Kablitz-Post mit ihrem Team die Band begleitet, unter anderem auch bei dem aus den Boden gestampften Gig "Wir sind mehr" in Chemnitz gegen Rechtsextremismus. Vorgestellt wurde "Weil Du nur einmal lebst" auf der Berlinale, jetzt kommt die Tour-Doku ins Kino. Wie die gemeinsame Reise gelaufen ist, erzählen Campino und Cordula Kablitz-Post in eine Stunde Film. 

Robert Redfords Leinwand-Abschied

Außerdem in Eine Stunde Film: Wir verabschieden uns von einem der größten Hollywoodstars aller Zeiten, von Robert Redford. Mit 82 Jahren soll jetzt Schluss sein, der Film "Eine Gauner und Gentleman" sein letzter. Gut 80 Filme reichen sagt Robert Redford, der unter anderem 1984 das legendäre Sundance-Filmfestival aus der Taufe gehoben hat.

"Willkommen in Marwen", "Beach Bum" und "Dumbo"

Neu im Kino diese Woche auch: In Robert Zemeckis "Willkommen in Marwen" - halb Real- halb Animationsfilm - spielt Steve Carrell einen Weltkriegs-Veteranen mit ganz besonderem posttraumatischem Belastungs-Syndrom. "Beach Bum" ist das neueste Schrill-Werk von Regie-Punk Harmony Korine ("Spring Breakers") mit Matthew McConnaughey in der Hauptrolle. 

"Kostüme, Maske, Filmset - alles ist wirklich mit einer irren Phantasie entworfen und umgesetzt. Das passt einfach von vorne bis hinten!"
Tom Westerholt, Deutschlandfunk-Nova-Filmexperte, über Tim Burton's "Dumbo"-Remake

Und mit "Dumbo" kommt Tim Burtons herausragende Real-Film-Neuauflage des Disney Zeichentrickklassikers von 1941 auf die Leinwand. Und wenn Burton ruft, sagt kein Star nein - dementsprechend hoch ist das Staraufgebot in Tim Burton's dritter Disney-Verfilmung: Danny DeVito, Colin Farrell, Michael Keaton, Eva Green - und in einer klitzekleinen Nebenrolle: Lars Eidinger.