Facebook hat Gott das Echtheitssiegel entzogen. Genauer: Dem Satire-Account "TheGoodLordAbove". Offiziell erklärt Facebook das mit dem Klarnamenzwang. Doch vermutet werden andere Gründe.

TheGoodLordAbove - das ist der offizielle Name eines beliebten Facebook-Satire-Accounts. Er besteht schon seit Jahren, es gibt fortlaufend neue Artikel, die von vielen Fans eifrig geliked und geshared werden - insofern erfüllt TheGoodLordAbove die Qualitäts- und Relevanzkriterien von Facebook und hat irgendwann sogar das begehrte „verified“-Siegel bekommen. Das hat Facebook dem Account jetzt aber wieder entzogen. Und dass es um das Thema Gott geht, könnte dabei eine Rolle gespielt haben.

Am Mittwoch (03.02.) muss der Zuckerberg-Truppe nun plötzlich aufgefallen sein, dass TheGoodLordAbove ja eigentlich gegen den Klarnamenzwang verstößt. Der Verweis auf die eigenen Regeln ist nämlich laut dem Online-Magazin Mashable die Begründung, die Facebook gegeben hat, nachdem TheGoodLordAbove-Fans gegen den Entzug des "verified"-Siegels protestiert hatten: "Ein Seitenname darf nicht nur Folgendem bestehen: Allgemeine Begriffe (z.B. Pizza). Seiten müssen von offiziellen Vertretern des Themas, das sie behandeln, verwaltet werden."

Klarnamenzwang oder zu bissige Satire?

Die Macher von TheGoodLordAbove vermuten allerdings, dass sie einigen Leuten zu sehr auf den Schlips getreten sind. Kürzlich, beim Anschlag in Kanada, hatte der Account explizit die Fake-News aufs Korn genommen, der Attentäter sei ein Moslem gewesen.

Im Januar war der Account schon einmal suspendiert worden. Damals hatte TheGoodLordAbove vorgeschlagen, einen Teil des Militärbudgets doch lieber für ein besseres Gesundheits- und Bildungssystem auszugeben. Den Account wird es vermutlich weitergeben. Der Betreiber muss allerdings wie andere Satireseiten ausloten, was er bei Facebook posten kann und was nicht. Und für den Fall der Fälle hat TheGoodLordAbove auch noch eine Website im Netz.

Berühmtes Michelangelo-Fresco

Als Titel-Banner dient der berühmte Ausschnitt des Michelangelo-Frescos aus der Sixtinischen Kapelle, die Erschaffung Adams, auf dem Gott per Zeigefinger Adam den Odem einhaucht. Bei dem Facebook-Titelbild ist das Gesicht Gottes allerdings im Comic-Stil variiert. Und auch das Profilbild von TheGoodLordAbove ist dieses stilisierte Rauschbartgesicht - mit einem freundlichen Grinsen.