Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Ist ja logisch. Dann müsste es uns eigentlich ziemlich schlecht gehen. Denn wir sind ja ständig zu spät - oder zu früh. Auf jeden Fall sind wir viel zu selten pünktlich. Die Redaktionskonferenz als Plädoyer für die Pünktlichkeit.