Ein Stern, äh, Satellit, der den Namen Kwangmyŏngsŏng trägt, also "hell leuchtender Stern", soll angeblich seit 1998 über Nordkorea wachen. Ob er wirklich alle Zeiten übersteht - geschweige denn existiert - ist allerdings fraglich.

Nun ja, der Phantasie von Propagandaministerien waren schließlich noch nie Grenzen gesetzt. So soll der sowjetische Kohlekumpel Alexej Stachanow am 31. August 1935 angeblich 102 Tonnen Kohle gefördert haben.