• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Wenn Käse lange reift, dann verbessert sich normalerweise sein Geschmack.

Das Stück Käse, um das es jetzt geht, dürfte wohl nicht mehr schmecken, weil es mehr als 3.300 Jahre alt ist, und damit als der bisher älteste Käse der Welt gilt. Entdeckt haben ihn Forscher in einem ägyptischen Grab aus dem 13. Jahrhundert vor Christus. In einem zerbrochenen Gefäß war eine verfestigte weißliche Masse. Deren Eiweiß-Bestandteile deuten auf ein Milchprodukt hin, das aus Kuhmilch und Schaf- oder Ziegenmilch hergestellt worden sein könnte. Bei dem Gefäß fand sich auch noch ein Stück Leinen-Stoff, mit dem es wahrscheinlich abgedeckt wurde. Die Forscher schließen daraus, dass es eine feste Substanz wie ein Stück Käse enthalten haben muss, und keine Buttermilch oder ähnliches.

Die Forscher haben bei ihrer Analyse auch entdeckt, dass der Käse mit einem Bakterium kontaminiert war. Es löst eine potenziell tödliche Infektionskrankheit aus, die sich vom Tier auf den Menschen ausbreitet, in der Regel durch den Verzehr von unpasteuristierten Milchprodukten.