• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Es sieht ein bisschen aus wie gefrorener Rauch, ist aber elastisch und hält nicht nur Kälte, sondern auch extreme Hitze aus.

US-Forscher haben ein besonderes Aerogel entwickelt. Aerogele sind poröse Festkörper, meist auf Silicatbasis ,die zu mehr als 99 Prozent aus Luft bestehen. Das macht sie sehr leicht - bisher halten keramische Aerogele aber nicht gut Temperaturwechsel aus. 

Interessant für die Raumfahrt

Die neue Variante aus der chemischen Verbindung Bornitrid kann das aber ab: Fast 200 Grad minus und 900 Grad plus sind kein Problem - auch wenn extrem schnell zwischen heiß und kalt gewechselt wird. Das macht das Material für die Raumfahrt interessant. Da kann eine Sonde schnell mal auf der einen Seite ein paar hundert Grad mehr haben als auf der anderen, weil die Sonne drauf scheint. Die meisten Materialien machen das nicht mit.

Auch sonst verhält sich das entwickelte Aerogel anders als gewöhnliche Stoffe. Wenn man es erhitzt, dehnt es sich nicht aus, sondern zieht sich ein bisschen zusammen. Und wenn man seitlich an ihm zieht, wird es nicht flacher, sondern wölbt sich nach oben und unten.