• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Forschende aus Kanada sagen: Wenn Alkohol mehr kostet, dann kommen weniger Menschen ins Krankenhaus und es sterben auch weniger.

Sie schlagen vor, dass der Preis für alkoholische Getränke davon abhängen sollte, wie viel reiner Alkohol drin ist - also wie hochprozentig die Flüssigkeit ist. Laut den Forschenden könnte zum Beispiel im Supermarkt umgerechnet ein großes Glas Bier, ein kleines Glas Wein oder ein Shotglas Schnaps dasselbe kosten - und zwar mindestens einen Euro. Ein Liter Schnaps würde dann mindestens 25 Euro kosten. Die Forschenden haben ausgerechnet, dass der Alkoholkonsum dann um gut vier Prozent sinken würde, außerdem gebe es sechs Prozent weniger alkoholbedingte Todesfälle und achteinhalb Prozent weniger Einlieferungen ins Krankenhaus.