Wir leben in einem Zeitalter, in dem der Mensch zu einem der wichtigsten Einflussfaktoren auf die biologischen und geologischen Prozesse auf der Erde geworden ist.

Wissenschaftler haben für dieses Zeitalter den Ausdruck "Anthropozän" vorgeschlagen, nach dem griechischen Wort für Mensch. Umstritten ist aber noch, wann diese Epoche anfing - beliebter Startpunkt ist Mitte des 20. Jahrhunderts. Fraglich ist auch, wodurch Paläontologen in der Zukunft erkennen, dass sie gerade in diesem Zeitalter graben.

Forschende unter anderem der Missouri Western State University sagen: Allein an den fossilen Funden von Land-Säugetieren werden zukünftige Paläontologen erkennen, dass sie im Anthropozän angekommen sind. Denn: Die Fossilien der Zukunft werden wahrscheinlich hauptsächlich aus Menschen und den von ihnen domestizierten Tieren bestehen, kaum noch aus wilden Tieren. Und auch Friedhöfe werden ein klares Signal für die Wissenschaftler der Zukunft sein: Viele komplette Menschenskelette, in Reihen nebeneinander gelegt, sind demnach ein charakteristisches Merkmal unseres Zeitalters.