• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Dieses neu entdeckte Chamäleon ist winzig - aber seine Genitalien sind im Verhältnis ziemlich groß.

Ein Wissenschafts-Team der Zoologischen Staatssammlung München hat auf Madagaskar eine neue Mini-Chamäleonart entdeckt. Die Männchen der Brookesia nana getauften Art haben eine Körperlange von 13,5 Millimetern - und sind damit die kleinste Reptilienart der Welt. Die Weibchen sind dagegen etwas größer, sie kommen auf 19 Millimeter - und passen damit auf einen Daumen.

Im Verhältnis zu ihrer Körpergröße haben die Männchen große Geschlechtsorgane ausgebildet. Den Forschenden zufolge entspricht die Länge des Doppelpenisses, den die Tiere haben, 20 Prozent ihrer Körperlänge. Sie vermuten, dass die Männchen nur so in der Lage sind, sich mit den größeren Weibchen zu paaren.

Warum die Chamäleon-Art so winzig ist, kann sich das Team noch nicht erklären. Zwar ist es verbreitet, dass auf Inseln kleinere Tiere leben - allein auf Madagaskar gibt es winzige Primaten und Zwergfrösche. Dass das Chamäleon aber so winzig ist, muss noch andere Vorteile für das Tier haben.