• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Eis ist toll: Es schmeckt lecker und sorgt im Sommer für kulinarische Abkühlung. Eis essen kann aber auch stressig sein: Wenn es warm ist, das Eis schmilzt, vom Hörnchen tropft und man sich einsaut.

Tatsächlich suchen Forscher schon seit längerem nach einer Lösung für dieses Problem. Eine Möglichkeit haben Chemiker jetzt beim Treffen der American Chemical Society vorgestellt: Winzige Zellulosefasern von der Bananenstaude. Die werden aus zerriebenen Bananenblatt-Stielen gewonnen und sind tausendmal dünner als ein Haar. Wenn man diese stabilisierenden Fasern unter die Eiskrem mischt, verhindern sie, dass das Eis schnell schmilzt. Außerdem machen sie fettarmes Eis, das meist eine gröbere Struktur hat, cremiger.