• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Manche Regierungen halten sich in Sachen Datenschutz nicht an ihre eigenen Regeln.

Das lassen Studienergebnisse der TU Berlin vermuten. Untersucht wurden 6.000 Websites, davon 5.500 von G20-Mitgliedsstaaten. Der Rest waren Internetseiten internationaler Organisationen. Das Team nutzte eine Software, mit der sie unterscheiden konnten, welche Art von Cookie-Datenschnipseln gespeichert wurde, wenn man die Seite aufruft. Dabei konzentrierten sich die Forschenden auf Cookies, die ungefragt gespeichert wurden.

Saudi-Arabien und Indonesien auf den hineren Plätzen

In der Statistik ist abzulesen, dass 93 Prozent aller untersuchten Seiten ungefragt mindestens ein Cookie speichern. Japan hatte mit 77 Prozent den geringsten Wert, Deutschland landete mit 87 Prozent auf Rang 17 der 19 untersuchten Länder. In Saudi-Arabien und Indonesien gab es keine einzige Seite, die nicht ungefragt einen Datenschnipsel hinterließ.

Die Forschenden wollen nach eigenen Worten dazu beitragen, das Thema Datenschutz wieder in die Öffentlichkeit zu bringen - und die Regierungen dazu anhalten, in der Sache nachzubessern.