• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Eine Stunde Dunkelheit für den Klimaschutz - das ist die Idee der Earth Hour, die es seit 2007 gibt.

Und auch in diesem Jahr haben viele Städten weltweit mitgemacht und haben die Beleuchtung ausgeschaltet. Die "Earth Hour" fand jeweils von halb neun bis halb zehn Uhr Ortszeit statt. Nicht nur an Privathäusern, sondern auch an bekannten Gebäuden wurde es dunkel – unter anderem am Opernhaus in Sydney, an den Zwillingstürme in Kuala Lumpur und am Brandenburger Tor in Berlin.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Danach haben dann Städte wie Tokio, Kuala Lumpur (Bild oben) oder Taipeh die Lichter ausgeschaltet.

In Deutschland beteiligten sich insgesamt 384 Städte an der Aktion. Die Umweltorganisation WWF will mit der Aktion ein Zeichen für mehr Klima- und Umweltschutz setzen.