• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Vielleicht gibt es bald ein Puzzleteil als Emoji.

Oder eine Rolle Klopapier, ein Skateboard oder ein Känguru. Diese Symbole haben es auf die Auswahlliste für 70 neue Emojis geschafft, die 2018 eingeführt werden sollen.

Ob diese Symbole bald Kurznachrichten verzieren, entscheidet Unicode. Das ist eine gemeinnützige Organisation, die die digitale Kommunikation standardisiert. Wer eine Idee für ein neues Emoji hat, kann bei Unicode Vorschläge einreichen.

Das hat unter anderem ein 24-jähriger Kölner Softwareentwickler gemacht. Von ihm kommt der Vorschlag zum Puzzleteil. Für die Entscheider bei Unicode kommt es vor allem darauf an, ob ein neue Symbol absehbar viel verwendet wird.

Für Unicode sind Emojis nur ein kleiner Teil der Arbeit. Die Organisation weist jedem Schriftzeichen aus allen Sprachen der Welt einen einzigartigen digitalen Code zu, damit es weltweit in gleicher Weise abgebildet werden kann.