• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Schimpansen gehören zu den engsten lebenden Verwandten der Menschen.

Forschende unter anderem von der Universität Tübingen haben jetzt untersucht, ob die Menschenaffen spontan scharfkantige Werkzeuge herstellen können – so wie Menschen schon vor rund 2,6 Millionen Jahren. Bisher war nur bekannt, dass trainierte Affen dazu in der Lage sind.

Für die Studie bekamen untrainierte Schimpansen verschlossene Behälter, die Futter enthielten – das war durch eine Plexiglasscheibe zu sehen. Die Affen konnten nur daran kommen, wenn sie aus bereit gelegten Steinen Werkzeuge herstellten. Nach Angaben der Forschenden verstanden die Schimpansen zwar, dass in den Behältern Futter war und versuchten auch, es zu erreichen. Keines der Tiere machte demnach aber auch nur den Versuch, scharfe Steinwerkzeuge dafür anzufertigen. Das Team schließt daraus, dass Schimpansen dazu spontan nicht in der Lage sind.

Die Abstammungslinien von Menschen und Menschenaffen trennten sich vor rund sieben Millionen Jahren. Die Fähigkeit, scharfe Steinwerkzeuge herzustellen, hat sich nach Ansicht der Forschenden wohl erst lange danach in der Evolution unserer menschlichen Vorfahren entwickelt.