• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Eine Toilette, die Energie produziert - daran arbeiten israelische Forscher der Ben-Gurion-Universität.

Der erste Schritt hat schonmal geklappt. Wie die Wissenschaftler in einem Fachjournal schreiben, haben sie Kohle aus Kot hergestellt. Dazu haben sie menschliche Exkremente in einem Reaktor unter hohem Druck erhitzt. Heraus kam Kohle und eine Flüssigkeit, die laut den Forschern als Dünger verwendet werden könnte.

In der Natur entsteht Kohle im Prinzip auf die gleiche Weise, im Experiment konnten die Wissenschaftler den Prozess aber enorm beschleunigen. Die Kohleherstellung dauerte rund zwei Stunden. Ein Karlsruher Wissenschaftler, der nicht an der Studie beteiligt war, ist allerdings skeptisch, ob sich die Methode durchsetzen wird. Er hält die Technologie für zu teuer und komplex - vor allem für Entwicklungsländer, wo sie am nützlichsten wäre.

Die Idee, Kot in Kohle zu verwandeln ist nicht neu. Zum Beispiel an der TU Berlin wurden schon ähnliche Versuche gemacht.