• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Knoblauch: Angenehm würzig oder einfach nur Gestank?

Verschiedene Menschen nehmen Gerüche ganz unterschiedlich wahr - und das hängt offenbar auch davon ab, wer gerade um uns herum ist. Wenn wir zum Beispiel jemanden sehen, der ein angewidertes Gesicht macht und kurz darauf einen Geruch wahrnehmen - dann finden wir den Geruch tendenziell eher eklig.

Das schreiben Neuropyschologen der Ruhr-Uni Bochum im Fachmagazin Scientific Reports. Sie haben Versuchspersonen erst Fotos von Menschen mit unterschiedlichen Gesichtsausdrücken gezeigt - und sie dann verschiedenen Gerüchen ausgesetzt, die die Probanden bewerten sollten. Dabei zeigte sich: Derselbe Geruch wurde als angenehmer empfunden, wenn die Leute vorher ein glückliches Gesicht gesehen hatten - und umgekehrt. Das funktionierte bei Knoblauch, aber auch bei Zitrone, Karamell - und Schweiß. Nur eine Ausnahme gab's: Fäkaliengeruch wurde immer als gleich unangenehm empfunden.

Kathrin Sielker - Autorin aus den Wissennachrichten
Der Schweiß-Geruch wurde weniger fies wahrgenommen, wenn die Tester vorher einen glücklichen Menschen gesehen hatten. Wenn die Tester vorher einen angeekelten Gesichtausdruck gesehen hatten, empfanden sie den Gestank als schlimmer.

Die Wissenschaftler erklären diese Ergebnisse damit, dass der für Gerüche zuständige Teil des Gehirns sich schon vor dem Riechen einschaltet - und eine Erwartung bildet, wie der Geruch sein wird.