• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

In Großbritannien haben weibliche Angestellte keine Lust mehr auf Stöckelschuhe - und damit muss sich jetzt auch das britische Parlament beschäftigen.

Eine 27-Jährige wollte bei dem Wirtschaftsprüfer Pricewaterhouse Coopers als Rezeptionistin arbeiten. An ihrem ersten Arbeitstag kam sie mit flachen Schuhen - daraufhin wurde ihr gesagt, sie müsse Absätze tragen, irgendwas zwischen fünf und zehn Zentimetern. Sie sagte, dass sie damit keine Neun-Stunden-Schicht durchhalten könne, und fragte, ob es für Männer die gleiche Vorschrift gebe. Ihr Arbeitgeber schickte sie nach Hause.

Die Geschichte hat Folgen: Die Frau hat eine Petition gestartet, in der sie fordert, dass Arbeitgeber ihre weiblichen Angestellten nicht zwingen dürfen, Absätze zu tragen. Mehr als 120.000 Menschen haben schon unterschrieben, ab 100.000 muss sich das britische Parlament mit der Sache befassen. Wann das sein wird, steht noch nicht fest.