• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Darauf ein Gläschen Kraneberger! - Trinkwasser aus der Leitung hat in Deutschland nach wie vor eine gute bis sehr gute Qualität.

Das ist die Einschätzung des Umweltbundesamtes, das seinen aktuellen Bericht für die Jahre 2014 bis 2016 vorgestellt hat. Auch Nitrat im Trinkwasser überschreitet demnach seit mehreren Jahren nur in absoluten Ausnahmefällen den Grenzwert. Weniger als jede tausendste Trinkwasserprobe aus den größeren Wasserversorgungsanlagen liegt in Deutschland demnach über dem Grenzwert von 50 Milligramm Nitrat pro Liter.

Umweltbundesamt-Chefin Maria Krautzberger sagt, dass man das Trinkwasser in Deutschland ohne Bedenken trinken kann. Insbesondere aus größeren Wasserversorgungen komme flächendeckend Wasser mit exzellenter Qualität. Fast 90 Prozent der Menschen in Deutschland bekommen ihr Trinkwasser aus einer größeren Anlage.

Und: Mit Leitungswasser kann man gut Geld sparen. Im Schnitt kostet es gerade mal 0,2 Cent pro Liter.