• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Unsere Vorfahren waren offenbar Klimaflüchtlinge.

Das geht aus einer Klimastudie hervor, die im Fachmagazin Geology erschienen ist. Geoforscher aus Arizona und New York haben Sedimente in Ostafrika untersucht. Daraus konnten sie ablesen, wie sich das Klima in den letzten 200.000 Jahren verändert hat.

Demnach war das Klima zwischen 120.000 und 90.000 Jahren vor unserer Zeit warm und feucht - ideale Lebensbedingungen für den anatomisch modernen Menschen Homo sapiens. Das änderte sich dann aber und vor 65.- bis 55.000 Jahren wurde es trocken und sehr heiß. Das könnte unsere Vorfahren dazu veranlasst haben, den afrikanischen Kontinent zu verlassen und in den kühleren und feuchteren Norden aufzubrechen.