• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Auch Fleischesser wollen mal Abwechslung in ihrer Burger-Boulette.

Das hat sich ein Züricher Start-up gedacht und einen Insekten-Burger entwickelt. Die Bouletten bestehen aus Mehlwürmern, das sind proteinreiche Larven des Mehlkäfers. Ab dem 21.08. wird das Insektenfleisch in Schweizer Supermärkten verkauft. Nach Angaben der nationalen Behörde für Lebensmittelsicherheit ist das ein Novum in Europa.

Im Mai hatte die Schweiz ein Gesetz verabschiedet, wonach Wanderheuschrecken, Grillen und Mehlwürmer für den menschlichen Verzehr verkauft werden dürfen. Auflage: Die Aufzucht der Insekten muss über vier Generationen von den Behörden kontrolliert werden.

Das Fleisch für die Insekten-Burger wird aber noch gar nicht in der Schweiz produziert. Bis es so weit ist, können Insekten unter strengen Auflagen importiert werden.

Empfehlung der Uno

Die Welternährungsagentur der Uno fordert schon lange, dass Europäer mehr Insekten essen sollen. Die enthalten viele Proteine und können relativ ressourcenschonend gezüchtet werden.

Auch in Osnabrück gibt es ein Start-up, das Insektenburger produziert. Die werden bisher nach Belgien und in die Niederlande verkauft. Nächstes Jahr soll es in Deutschland losgehen.