• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Dass die Erderwärmung den Meeresspiegel steigen lässt, ist bekannt. Dass viele europäische Länder wohl davon besonders betroffen sein werden, zeigt jetzt eine Studie der europäischen Wissenschafts-Akademien.

Sie erwarten, dass der Meeresspiegel an den europäischen Küsten bis zum Ende des Jahrhunderts um einen Meter höher liegen wird als heute. Forschende haben zwei Jahre lang den Zustand des Nordatlantiks, zu dem auch die Nebenmeere Nordsee, Ostsee und Mittelmeer gehören, analysiert. Sie rechnen damit, dass vor allem der Verlust von Eismassen in der Antarktis großen Einfluss haben wird. Wassermassen würden sich dadurch in Richtung nördliche Halbkugel verschieben und den Meeresspiegel um Europa noch schneller steigen lassen.

Die Forschenden sehen nur ein Mittel gegen den Anstieg der Meere: Die Erderwärmung müsse gebremst werden, durch weniger Emissionen und mehr Aufnahme von CO2, etwa durch Wälder.