• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Rechtzeitig zu Weihnachten gibt es noch Backtipps in den Wissensnachrichten: Kuchen werden fluffiger, je frischer das Mehl ist.

Forscher aus Frankreich haben untersucht, wie sich das Mehl auf den Kuchen auswirkt - und zwar unter anderem auf Zellebene. Nach Angaben der Wissenschaftler entscheidet sich dort, wie luftig ein Kuchen ist. Die Zellen müssen kleine Luftkämmerchen bilden, die regelmäßig angeordnet und stabil sind. In ihrer Studie erreichten das die Forscher am besten mit frischem Mehl. War das Mehl älter, veränderte das unter anderem die Dicke der Zellwände und wie sie verteilt waren. Der Kuchen war dadurch weniger luftig.

Für ihre Testkuchen hatten die Forscher Mehl verwendet, das zwischen einem und neun Monaten alt war. Kritik könnte es möglicherweise am Umfang der Studie geben: Versuchsgrundlage waren sieben Kuchen.