• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Der Tequila-Fisch ist wieder da. In Mexiko ist es gelungen, einen in freier Wildbahn ausgestorbenen kleinen Fisch wieder anzusiedeln.

Der sogenannte Tequila-Kärpfling war in den 1990er-Jahren aus seinem Fluss im Westen Mexikos, nahe des Tequila-Vulkans, verschwunden. Dabei sollen Wasserverschmutzung und die Ansiedlung nicht-heimischer Arten eine Rolle gespielt haben.

Einige Aquarien in Europa, darunter der Chester-Zoo in England, hatten aber noch wenige Exemplare dieses Fisches, die sie für ein Zuchtprogramm zur Verfügung stellten. Wie der Chester-Zoo jetzt mitteilt, war das Programm ein nachhaltiger Erfolg. Die Population im Fluss nimmt weiter zu, im letzten Monat konnte der Tequila-Fisch einen weiteren Abschnitt zurückerobern.

Das Team, das das Programm leitet, hat sich jetzt vorgenommen, eine weitere Fischart in Mexiko zurückzuholen.

Das Titelbild ist ein Symbolbild. Echte Tequila-Kärpflinge gibts bei Twitter:

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.