• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

150 Jahre war der Wolf aus den deutschen Wäldern verschwunden - seit einigen Jahren ist er aber zurück und fühlt sich anscheinend wohl.

Denn das Bundesamt für Naturschutz hat aktuelle Zahlen bekannt gegeben und laut denen vermehren sich die Tiere in Deutschland. 46 Wolfsrudel wurden nachgewiesen - außerdem noch einige Paare und Einzelgänger. Im Vorjahr waren nur 31 Rudel gezählt worden. Insgesamt zählen die Experten jetzt bis zu 130 erwachsene Wölfe. Jungtiere werden nicht gezählt, aus einem traurigen Grund: Sie überleben oft nicht. Die meisten Tiere leben in Sachsen und Brandenburg.

Besuch aus Polen

Eigentlich waren die Wölfe in Deutschland ausgerottet - bis zum Jahr 2000. Damals wanderte zum ersten Mal ein Wolfspaar aus Polen ein. Zur Freude der Artenschützer haben sich die Tiere seitdem erfolgreich vermehrt.

Das Zusammenleben von Mensch und Wolf verläuft aber nicht immer reibungslos. Fast alle Wölfe, die seit dem Jahr 2000 in Deutschland gestorben sind, wurden von Menschen überfahren oder illegal abgeschossen.