• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Froschschenkel gelten nicht nur in Frankreich als Delikatesse - sie stehen auch in Deutschland auf manchen Speisekarten.

Allerdings schadet der Froschfang der Umwelt - sagt die Tierschutzorganisation Pro Wildlife. Für die Froschschenkel würden ganze Bestände geplündert, unter anderem in Asien, aber auch in Europa. In Indonesien, der Türkei und Albanien seien bestimmte Bestände schon stark dezimiert. Wo Frösche als Insektenfresser fehlten, würden dann mehr Pestizide eingesetzt. Außerdem würden den Tieren ihre Gliedmaßen meistens ohne Betäubung abgehackt.

Laut Pro Wildlife werden jedes Jahr mehr als 4000 Tonnen Froschschenkel in die EU importiert - damit ist die EU der größte Importeur weltweit. Die Froschschenkel stammten meistens aus Wildfang, anders als in den USA, wo Frösche dafür extra gezüchtet würden. Pro Wildlife fordert von der EU deswegen, sich auch international stärker für den Schutz von Fröschen einzusetzen - innerhalb der EU ist der Handel mit Fröschen schon verboten.