• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Wenn eine Wunde richtig tief geht, dann entsteht darüber Narbengewebe.

Das ist in der Regel nicht so fest wie normale Haut, es bilden sich keine Talgdrüsen und auch keine Härchen. Forschende aus den USA haben quasi durch Zufall ein Wundgel entwickelt, das hilft, dass die Haut wieder fast so wird wie vorher - und zwar enthält das Gel Bestandteile, die das Immunsystem anregen.

Diese Bestandteile sind körperfremde Aminosäuren. Mit denen hatten die Forschenden experimentiert, um das von ihnen entwickelte Wundgel noch besser zu machen. Sie stellten dann bei ihren Labormäusen einen Nebeneffekt fest: Die neuen Bestandteile lösten Immunreaktionen aus. Das hatte zur Folge, dass die Haut heilte, ohne dass sich Narben bildeten.