• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Komponieren, nur mit Gedankenkraft - Forscher aus Graz in Österreich haben ein System entwickelt, mit dem sich Musik direkt aus dem Kopf aufs Papier bringen lässt.

Sie nutzten dafür eine Schnittstelle, mit der sich die Signale aus dem Hirn auf einen Computer übertragen lassen. In einer Studie im Fachmagazin Plos One schreiben sie, wie ihr "Brain Composer" funktioniert. Testpersonen - allerdings mit musikalischem Vorwissen - bekamen dafür eine Haube aufgesetzt. Dann mussten sie sich auf einen Bildschirm auf das Zeichen konzentrieren, dass sie gerade brauchten. Normalerweise werden bei solchen Systemen Buchstaben gezeigt. Im Fall des Brain Composers waren es Noten, Pausen und Akkorde. Die Testpersonen konnten nach Aussage der Forscher schon nach einem kurzen Training mit dem System Komponieren und die Musik spielen.

Für die Forscher aus Graz ist das Komponieren mit Gedankenkraft aber nur eine Spielerei gewesen. Normalerweise entwickeln sie mit der Technik Systeme, die Menschen mit Behinderung helfen sollen.