• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Die Niederlande gehören zu den Ländern, die in Sachen 3D-Druck ganz vorne sind.

Jetzt wurde in einem Ort im Süden des Landes die weltweit erste Betonbrücke aus dem 3D-Drucker eröffnet - sie soll vor allem von Fahrradfahrern genutzt werden. Die Brücke ist acht Meter breit und kann Lasten von bis zu zwei Tonnen aushalten. Sie besteht aus rund 800 Schichten Beton und wurde innerhalb von drei Monaten fertiggestellt. Die Entwickler von der TU Eindhoven sagen, Vorteil der Technik ist, dass weniger Beton verbraucht wird, weil der Drucker ihn nur da platziert, wo er wirklich gebraucht wird. Dadurch würden weniger knappe Rohstoffe verbraucht und es entstehe weniger Müll.

Außerdem wird in den Niederlanden gerade an einer Stahlbrücke aus dem 3D-Drucker gearbeitet. Ein Drittel ist schon fertig. Das Startup, das sie produziert, will sie nächstes Jahr über einem Kanal in Amsterdam errichten.