• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Ohrwürmer können richtig fies sein - aber wie kommen sie eigentlich in unser Ohr und wieder raus?

Das Magazin Spektrum hat das mal zusammengefasst. Ein Ohrwurm entsteht, weil wir erst etwas hören und es dann im Kopf mitsingen. Dadurch hören wir es ja nochmal, singen es dann wieder mit und so geht das immer weiter. Das passiert vor allem bei Liedern, zu denen wir uns gern bewegen, die von der Tonabfolge recht einfach sind und bei denen es viele Wiederholungen gibt.

Ein Ohrwurm entsteht nur, wenn unser Gehirn nichts zu tun hat, also wenn wir entspannt sind. Wenn wir uns gerade konzentrieren müssen, dann kriegen wir keinen Ohrwurm. Manche Menschen sind anfälliger - das hängt davon ab, wie das Hirn aufgebaut ist.

Forschende haben auch untersucht, wie wir Ohrwürmer am schnellsten wieder loskriegen. Wichtig ist, nicht dagegen anzukämpfen. Wer einen Ohrwurm unbedingt wieder loswerden will, bei dem dauert das länger als bei jemandem, dem es egal ist. Einige Wissenschaftler empfehlen, das Ohrwurmlied mal komplett zu Ende zu hören. Ein anderer Tipp ist: Kaugummi-Kauen. Auch das könnte helfen.