• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Wenn eine Fruchtfliege ins Weinglas fliegt, dann kann einem das die Lust darauf vermiesen.

Tatsächlich verändert sich der Geschmack durch die Fruchtfliege, haben Wissenschaftler aus Schweden festgestellt. Das ist allerdings nur der Fall, wenn es sich um weibliche Fruchtfliegen handelt. Schuld daran sind laut den Forschern deren Hormone, und schon ein Nanogramm reicht aus, um dem Wein einen unangenehmen Geruch und einen ekligen Geschmack zu verpassen. Die Insekten sondern pro Stunde etwa 2,4 Nanogramm eines Pheromons ab, mit dem sie Männchen anlocken wollen.

Die Forscher haben in verschiedenen Gläsern mit Wein Fruchtfliegen-Männchen und -Weibchen versenkt und sie nach unterschiedlichen Zeitintervallen wieder herausgefischt. Das durften dann Experten trinken. Das Ergebnis: Es reichte schon, wenn die weibliche Fliege nur mal kurz ins Glas gefallen war und sofort wieder rausgefischt wurde. Auch im Wein ertränken hilft nicht - die Fliegen haben das Hormon auf der Oberfläche ihres Körpers.