• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Habe ich genügend Talent? Das beantworten Jugendliche weltweit unterschiedlich.

Bei einer Auswertung von Pisa-Daten von einer halben Millionen Schülerinnen und Schülern aus über 70 Ländern kamen bei den Antworten auch Gemeinsamkeiten heraus: 15-jährige Jungen hielten sich überwiegend für talentiert, 15-jährige Mädchen eher nicht.

Konkret sollten die Jugendlichen folgenden Satz bewerten: "Wenn ich versage, habe ich Angst, dass ich vielleicht nicht genug Talent habe." Dem stimmten mit 47 Prozent weniger als die Hälfte der Jungen zu, mit 61 Prozent der überwiegende Teil der Mädchen.

Genderspezifisches Stereotyp

Die Forschenden schreiben im Fachmagazin Science Advances, dass das Ergebnis auf ein geschlechterspezifisches Stereotyp zurückgeht, nach dem Jungen etwa in Mathe als talentierter gelten. Das kann den Forschenden zufolge dem Selbstvertrauen von Mädchen schaden. Als Folge meiden manche Mädchen herausfordernde Situationen und Chancen, um sich selbst zu schützen.

Frühere Studien ergaben, dass auch Eltern ihren männlichen Nachwuchs für talentierter halten und dass die meisten Mädchen und Jungen einen erwachsenen Mann darstellen, wenn sie eine intelligente Person zeichnen sollen.