• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Menschen, die zum Narzissmus neigen, nerven manchmal mit ihrer Ich-Bezogenheit, aber sie haben Erfolg.

Zu diesem Ergebnis kommen Psychologen aus Nordirland. Sie haben mehr als 340 Jugendliche von drei italienischen Schulen untersucht. Dabei kam heraus: Schüler mit narzisstischen Tendenzen waren mental fitter. Sie waren auch meistens besser in der Schule.

Wiebke Lehnhoff, Wissensnachrichten
"Jugendliche, die leicht narzisstisch veranlagt waren, waren psychisch belastbarer, konnten also gut mit stressigen Situationen umgehen und haben sich mehr reingehängt, um bessere Noten zu kriegen."

Narzissten bekommen öfter, was sie wollen

Der Studienleiter schreibt in einem Fachmagazin, dass Narzissmus als schlechte Charakter-Eigenschaft gilt. Es gebe aber bei leichten Formen auch positive Seiten. Diese Menschen seien oft selbstsicherer, glaubten, dass sie besser seien und Besseres verdienten als andere. Das kann dem Psychologen zufolge dazu führen, dass sie sowohl privat als auch beruflich das bekommen, was sie wollen. Generell könne man beobachten, dass sich Narzissmus in unseren Gesellschaften stärker verbreitet.